«

»

Aug 01

Karijini Nationalpark

Wir verbrachten einige Tage im Karijini Nationalpark. Ein Wunder der Natur. Es gibt hier viele Wasserschluchten und Hügel, welche mit Spinifex, einem stachligen Gras, bewachsen sind. Das Gestein ist meistens rotes Eisenerz. Wir genossen es, die Gegend zu Fuss zu erkunden. Es gibt diverse kurze Wanderungen, die in die Schluchten hinabführen und zu wunderschönen Wassergrotten führen. In einigen kann man auch baden, was eine sehr kühle Erfrischung war. Gewisse Schluchten musste man im Wasser durchwaten oder an den Wänden entlanghangeln bzw. ein „Spinnengang“ anwenden, wo man durch eine enge Schlucht hindurch musste. Das hat enormen Spass gemacht, auch wenn es zum Teil ziemlich rutschig war. Als erstes sahen wir uns den Dales Gorge mit dem Circular Pool und den Fortescue Fall mit dem Fern Pool an und waren fasziniert von der Schönheit dieses Naturkunstwerks. Auf einer Dreckstrasse gelangten wir zum Kalamina Fall, welchen wir am frühen Morgen fast für uns alleine hatten, da viele Touristen wegen der Waschbrettpiste nicht dorthin fahren. Beim Weano Gorge wanderten wir durch Knietiefes Wasser zum Handrail Pool und staunten ab dieser wunderschönen Wassergrotte. Beim Oxer Lookout sahen wir fünf schöne Schluchten, welche aufeinander treffen. Die Strecke zum Kermitpool war noch abenteuerlicher, da man ein bisschen Klettern musste oder à la Thomas, bis zur Hüfte nass werden, wenn man den falschen Weg wählte 😉
Auf dem Weg zum Tom Price Dorf sahen wir mehrere Road Trains mit riesigen Pneus beladen. Wir sprachen mit einem der Chauffeure und dieser erzählte uns, dass diese Pneus für die grossen Minenfahrzeuge sind und ein solcher Pneu ca. 5 Tonnen wiegen soll. Da vor einigen Jahren in dieser Gegend viel Eisenerz gefunden wurde, gibt es hier nun viele Minen. Eine davon konnten wir in Tom Price besichtigen. Die Mine gibt es seit 1966. Wir konnten mit einem Bus durch das Minengelände fahren und den riesigen Dump Trucks bei der Arbeit zusehen. So ein Dump Truck kann 240 Tonnen befördern und kostet 4.5 Mio AUD! Die riesigen Bagger, welche bei voll ausgefahrenem Arm 16.5 Meter lang sind kosten sogar 7 Milionen AUD! Die Arbeiter haben eine grosse Verantwortung, wenn sie solch teure Geräte steuern 😉

Nach dem wir den Mount Nameless (1016m, der höchste befahrbare Berg in Westaustralien) und Mount Bruce (1235m, 2. höchster Berg in Westaustralien) zu Fuss bestiegen hatten und die restlichen Gorges im Karijini Nationalpark besucht hatten, fuhren wir weiter zum Milstream Nationalpark.

1 Kommentar

  1. H. Walti

    Liebe Reisende.

    Wiederum tolle Aufnahmen! Auch wir haben heiss (35°C Vorhersage). Noch (nachträglic) einen schönen 1. August.

    Liebe Grüsse aus Bw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>