«

»

Jul 17

Persepolis und Yazd

Von Yasuj aus nahmen wir die Hauptverkehrsachse nach Shiraz. Wir besuchten Shiraz nicht, da wir langsam genug Moscheen, Paläste und Mausoleum gesehen haben. Daher fuhren wir direkt nach Marvdasht, zu den Ruinen von Persepolis. Hier gibt es einen offiziellen zahlungspflichtigen Campingplatz. Durch einen Tipp im Internet, fanden wir aber heraus, dass es auch eine Gratis Übernachtungsmöglichkeit gibt. Direkt rechts neben dem Eingang der Sehenswürdigkeiten gibt es einen Wächter, welcher einen in einen abgeschlossenen Park lässt. Dieser war die ganze Zeit anwesend und bewachte uns und unsere Motorräder.

Wir „leisteten“ uns einen Guide, welcher uns durch Persepolis führte und uns viele Interessante Hintergrundinformationen und Anekdoten erzählte. Persepolis ist eine der Hauptstädte des antiken Perserreichs und wurde nun teils wieder aufgebaut, nach dem es von Alexander dem Grossen zerstört wurde. Es ist eindrücklich, wie akkurat und einfallsreich die in den Stein gehauene Reliefs sind. Nach der Führung stellte uns unser Guide Ahmid noch ein paar Freunde vor. Es wurde ein lustiger Abend mit Themen über Politik, Religion und das Schweizer Bankgeheimnis. Am Schluss wurde uns die Gebühr für die Führung sogar geschenkt 🙂

Am nächsten Morgen fuhren wir via Gebirge und die Wüste nach Yazd. Da es den ganzen Tag bewölkt war, hatten wir Glück und wir mussten nicht so sehr schwitzen in unseren Motorradkleidern, als wir die Wüste durchquerten. In Yazd angekommen, quartierten wir uns im SilkRoad Hotel ein. Dieses ist weit um bekannt bei Individualreisenden. Hier gibt es auch endlich wieder mal etwas anderes zu Essen als Kebab und Fast Food 😀 Wir blieben 3 Tage in Yazd. Denn obwohl es heiss ist, weht hier immer ein kühler Wind und die Leute sind nicht so Aufdringlich wie in anderen Städten. Wir sahen viele interessante Sehenswürdigkeiten wie das Wassermuseum. In diesem sieht man, wie die Unterirdischen Wasserkanäle entstanden sind und wie die Leute tief unterhalb der Erde Räume gebaut haben um die natürliche Kälte zu nützen. Wir machten eine Tour durch die Altstadt mit den vielen verwinkelten Gängen. Sehr spannend ist, dass von Aussen die Häuser sehr unscheinbar sind. Aber innen haben die meisten einen Parkähnlichen Innenhof und sind schön Dekoriert.

 

1 Kommentar

  1. Agron Elshani

    Halo Leute
    Ich wünsche euch weiterhin viel Spass und danke für die schönen Bilder
    Grus
    Agron

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>